Category Archives: Tesla

Tesla Motors ist ein US-amerikanisches Unternehmen welches 2003 von Elon Musk, Martin Eberhard, Marc Training, JB Straubel und Ian Wright mit dem Ziel gegründet wurde, Elektroautos für ein breites Publikum anzubieten. Mittlerweile ist Tesla Motors führend im Bereich der Elektroautos.

Tesla Model X vorgestellt: Der erste vollelektrische SUV

Published by:

„Time to show the real thing“ – Tesla-Chef Elon Musk hat im Vorfeld bereits auf Twitter für dieses Tesla Model X-Event geworben. Der erste vollelektrische SUV wurde in Kalifornien vorgestellt.

Tesla Model X - Der erste vollelektrische SUV mit besonderen Funktionen

Tesla Model X – Der erste vollelektrische SUV mit besonderen Funktionen

Der Elektro-SUV von Tesla ist mehr als nur ein Auto, die Macher haben sich für dieses Auto besondere Funktionen überlegt. Das erste pikante Merkmal sind die falcon wings Türen mit Sensoren. Selbst wenn die Parklücke noch so eng ist, die Leute kommen dennoch aus dem Auto ohne das andere Fahrzeug zu beschädigen. Zudem öffnet sich die Fahrertür selbstständig, wenn man sich dieser nähert und schließt, sobald man sitzt. Elon Musk sagte dazu, dass diese Funktion äußerst gut funktioniert.

Das Tesla Model X wurde öfters verschoben, die Gründe hierfür wurden die öffentlich kommuniziert. Jedoch war eines klar: Das Tesla Model X wird noch dieses Jahr vorgestellt. Nun war der Zeitpunkt passend, selbst unvorhergesehenes kam: Der VW Abgasskandal. Hierfür gibt es von Elon Musk noch einen Seitenhieb, hierzu kommen wir gleich.

Außerdem ist die Nachfrage nach luxuriösen SUVs hoch, das hatte Tesla bereits im Vorfeld gemerkt. Es kamen 25.000 Vorbestellungen zustande. Für Tesla Motors wird sich das Auto lohnen, die voll ausgestattete Variante gibt es für 142.000 Dollar, die Preise des Basismodells wurde leider noch nicht veröffentlicht.

Der Fahrer des Tesla Elektro-SUV hat auf jeden Fall einen großartigen überblick, denn der Model X hat laut Tesla die größte Windschutzscheibe auf dem Markt. Zudem können sieben Leute hiermit befördert werden, aber es gibt noch eine andere Variante, hierdurch hat das Auto eine Art Mittelgang.

Tesla Model X - Section interior seating for 6

Tesla Model X – Mit dieser Variante können sechs Menschen befördert werden.

Die Nachfrage ist wie gesagt, sehr hoch. Die Bestellungen können teilweise erst in einem Jahr ausgeliefert werden, andere hatten mehr Glück. Andere haben ihr Tesla Model X bereits auf der Bühne von Elon Musk erhalten.

Tesla Model X Spezifikationen

Der Elektro-SUV der eher eine Mischung aus SUV und Van ist, schafft eine Reichweite von 400 Kilometer. Zum Aufladen können wie auch beim Model S die Supercharger genutzt werden, selbst in Deutschland ist dieses Netz recht gut ausgebaut. Wer es darauf ansetzt, schafft es innerhalb von 3,2 Sekunden auf Tempo 100. Ein großartiger Vorteil auf der Autobahn.

Ansonsten hält sich Tesla mit Zahlen bedeckt, leider gibt es keine Größe hinsichtlich der Windschutzscheibe sowie wurde keine Länge, Breite und Höhe sowie das Kofferraumvolumen angegeben. Allerdings kann der Tesla X Anhängelasten von bis zu 2.268 kg ziehen.

Tesla Model X Heck Design

Tesla Model X Heck Design

Tesla Model X schützt vor Biowaffenangriff

Der Luftfilter des Tesla Model X ist ein Hit, sagt Elon Musk. Dieser ist zehnmal größer als bei herkömmlichen Autos, dadurch werden Insassen des Model X vor Abgasen in der Luft geschützt. Ein Seitenhieb gegen VW blieb nicht aus: „Wir haben das Auto lange vor den jüngsten Ereignissen entwickelt“, sagte Musk. Zudem gibt es ein Versprechen: „Sollte es einen Biowaffenangriff geben, muss man nur in das Auto steigen“.

Auf dem Model X liegen wohl große Hoffnungen. Selbst zwölf Jahre nach der Gründung des Tesla Unternehmens erzielt der Autobauer aus den USA keinen Gewinn. Bisher hat sich Tesla auf das Model S konzentriert, welches im Jahr 2009 vorgestellt worden ist. Seither wurde dieses Modell gepflegt – kein anderer Autokonzern kann es sich leisten, sechs Jahre nichts neues zu liefern.

Tesla Model X wird am 29. September offiziell vorgestellt

Published by:

Tesla Model X - Elektro SUV

Das kalifornische Unternehmen Tesla Motors hat eine Presseeinladung verteilt zu einer Präsentation des neuen Elektroautos „Tesla Model X“. Der Elektro-SUV wird am 29. September im kalifornischen Freemont gezeigt, hier werden erstmals die Preise der verschiedenen Editionen bekanntgegeben.

Tesla Model X - Der kalifornische Elektro-SUV

Tesla Model X – Der kalifornische Elektro-SUV

Mittlerweile lässt sich der Tesla Model X auch vorbestellen, dies führte zu 30.000 Vorbestellungen weltweit. Der Elektro-SUV wäre eigentlich bereits auf dem Markt, allerdings wurde das Elektroauto stets verschoben – nun soll es aber endlich soweit sein. Die ersten Kunden können ihr Auto auch sofort in Empfang nehmen.

Der Tesla Model X ist allerdings wieder im Premium-Segment angesiedelt, insbesondere die Luxusvariante namens Signature. Diese Version kostet 132.000 US-Dollar und in der Vollausstattung sogar 144.000 US-Dollar, dies zeigte der Online-Konfigurator.

Wer nun auf ein günstigeres Modell hofft, wird leider enttäuscht, selbst das Basismodell ist teurer als die Luxus-Limousine Model S. Dafür bekommen die Elektro-SUV-Fahrer einen permanenten Allradantrieb. Elon Musk selbst begründete den Preisunterschied aufgrund der höheren Komplexität des Model X im Gegensatz zum Model S.

Jetzt ist die Frage, wie schaut es mit den Abgaswerten aus? ;) 

 

Gebrauchte Model S lassen sich nun bei Tesla bestellen

Published by:

Gebrauchte Model S lassen sich nun direkt bei Tesla bestellen, hierdurch können Interessenten noch einmal bei der Anschaffung sparen. 

Ab sofort ist es nun auch in Deutschland möglich gebrauchte Model S direkt bei Tesla zu bestellen, diese Möglichkeit gab es bisher nur in den USA. Ein gebrauchtes Model S bei Tesla zu bestellen ist im übrigen sicherer, als der Erwerb durch eBay oder sonstige Plattformen – denn jedes Auto wird gründlich inspiziert.

Tesla Model S

Tesla Model S

Zudem wird – selbstverständlich – die verbleibende Garantielaufzeit für Batterie und Antriebsstrang automatisch den neuen Käufer übertragen. Hinzu ist das Fahrzeug durch eine begrenzte Gebrauchtfahrzeuggarantie über 4 Jahre oder 80.000 km einschließlich 24h-Pannenhilfsdienst gedeckt.

Die Übersicht lässt sich hier einsehen: Tesla Motors – Gebrauchtes Model S.

Tesla Model X: 30.000 Vorbestellungen weltweit

Published by:

Tesla Model X - Elektro SUV

Im Forum von Tesla Motors Club werden monatlich Berichte zu den aktuellen Vorbestellerzahlen des Tesla Model X veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um keine offiziellen Zahlen, die Nutzern ermitteln diese Zahlen stets durch die aktuellen Reservierungsnummern und bekennenden Vorbestellern.

Aktuell spricht man von 30027 Tesla Model X die weltweit vorbestellt worden sind – darunter 4680 in Europa. Allerdings bleibt es noch abzuwarten, wie viele die Bestellung wieder stornieren werden.

Eine offizielle Zahl gibt es erst wieder in den Tesla Quartalsbericht. Dennoch kann Tesla schon jetzt von einem Erfolg sprechen.

 

Quelle: Tesla Motors Club

Tesla Supercharger sollten nur für längere Fahrten benutzt werden

Published by:

Tesla Supercharger (Bild: Tesla Motors)

Die Absatzzahlen bei Tesla steigen, damit steigt auch das Interesse an den Tesla Supercharger. Jetzt werden die Besitzer des Tesla Elektroautos gebeten, ihr Auto Zuhause zu Laden – um Wartezeiten zu vermeiden.

Tesla-Chef Elon Musk möchte mit seinen Elektroautos die Welt verändern. Mit dem Tesla Roadster hat das junge Unternehmen einen Elektro-Sportwagen veröffentlicht, welcher allerdings nahezu unbekannt ist. Ein großer Coup gelang Tesla mit dem Model S. Im Jahr 2016 wird das Tesla Model X erscheinen, ein Elektro-SUV. Im Jahre 2017 möchte Tesla auf den Massenmarkt und die Welt mit dem Tesla Model 3 erobern.

Hierdurch steigt natürlich das Interesse an den Tesla Supercharger. Diese sind eigentlich für weite Strecken gedacht, hierdurch haben Besitzer eines Tesla E-Autos die Möglichkeit, ihr Auto kostenlos zu „Tanken“. Die Zahl der Supercharger steigt kontinuierlich, in diesem Jahr wurden bereits 150 Stationen aufgestellt.

Da immer mehr ein Tesla Elektroauto haben, kommt es nun zu unschönen Wartezeiten. Das möchte man selbstverständlich unterbinden, Elon Musk sagte im Juni gegenüber Shareholdern, dass die Stationen nur für weite Strecken gedacht sind, nicht für Leute, die mal eben was Einkaufen.

Dieses Problem wird nun offener Kommuniziert. Tesla schickt seit geraumer Zeit E-Mails an Power-Nutzer heraus, die diese Supercharger in der Nähe des Wohnorts zu oft nutzen. Hierin wird höflich aber bestimmend darauf hingewiesen, dass die Schnellladestationen für Distanz-Strecken gedacht ist.

Der Tesla Motors Club hat eine solche E-Mail veröffentlicht:

 

Tesla-Email-Model-S-Besitzer-Supercharger-amk.jpg

(Zum vergrößern klicken)

Habt ihr ein Model S und nutzt ihr die Tesla Supercharger?

Diese Schlange ladet euer Elektroauto automatisch auf

Published by:

Tesla Supercharger (Bild: Tesla Motors)

Früher war das Science Fiction, heute ist es Real. Tesla Motors hat an einen Prototypen gearbeitet, welcher mittlerweile Reif genug dafür ist, der Welt präsentiert zu werden. Der sogenannte „Snake Charger“ – Eine Art Roboter-Schlange die den Weg zum Auto selbstständig findet und euer Elektroauto damit auch automatisch ladet. Elon Musk hat bereits vor Monaten angekündigt, an so etwas zu arbeiten.

via NewsCouch

Tesla Quartalszahlen und Angriff auf BMW und Co ab 2017

Published by:

Tesla Motors Logo

Der Elektroautobauer Tesla Motors hat nun die Zahlen zum 2. Quartal 2015 veröffentlicht. Höherer Umsatz, dennoch fällt die Aktie. 

Tesla hat hinsichtlich dem Umsatz die Erwartungen übertroffen, allerdings gibt es ein großes Manko für die Aktionäre. Elon Musk hat 55.000 ausgelieferte Einheiten als Ziel vorgegeben, dies wird das Unternehmen offenbar nicht reißen. Die Prognosen wurden von 55.000 auf 50.000 bis 55.000 Auslieferungen korrigiert. Aus diesem Grund fielen die Papiere im nachbarlichen Handel um knapp acht Prozent.

Zudem gab es einen Verlust von 184,3 Millionen Dollar oder 1,45 Dollar je Aktie. Analysten hatten einen durchschnittlichen Abschlag je Papier in Höhe von 0,59 Dollar in Aussicht gestellt. Der Umsatz lag bei 1,2 Millionen Dollar.

Kein Grund für gesenkte Köpfe, immerhin gibt es 30.000 Vorbestellungen für den Elektro-SUV Model X.

Tesla möchte BMW und Co Konkurrenz machen

Tesla gab zu verstehen, dass man nicht als Elitemarke verstanden werden möchte, sondern man möchte sich als Volumenanbieter etablieren. Laut O’Conell ist das Model S und der bald erscheinende Elektro-SUV zwar im Premiumsegment angesiedelt, allerdings handelt es sich hierbei nur im die Vorboten – „Es ist keine Vision von Tesla, 2017 ein Volumenmodell zu verkaufen, es ist ein Plan.“

Tesla Motors möchte demzufolge 2017 in den Massenmarkt, dann soll auch der günstigere Tesla Model 3 verkauft werden, welcher mit 35.000 Dollar deutlich günstiger angesiedelt ist, als die Elektro-Luxuslimusione Model S.

Tesla Elektro-Roadster (Bild: Tesla Motors)

Tesla Elektro-Roadster (Bild: Tesla Motors)

Autobauer wie BMW und Daimler sollten den US-Konzern auf jeden Fall ernst nehmen, die Vergangenheit hat bereits gezeigt, dass man Tesla nicht unterschätzen sollte. Damals hatte man sogar gezweifelt, dass Tesla jemals den Roadster veröffentlichen wird. Selbst beim Model S gab es kritische Stimme aus der Branche.

 

„Tesla on Tour“ noch in Augsburg bis Ende August

Published by:

Tesla on Tour

„Tesla on Tour“ befindet sich derzeit in Augsburg, hierbei können alle Interessenten die erste Elektro-Luxuslimusine der Welt ansehen. „(…), die in Sachen Performance den Standard für das 21. Jahrhundert gesetzt hat. Von Grund auf als Elektrofahrzeug entwickelt, bietet das Model S eine nie dagewesene Reichweite und ein atemberaubendes Fahrgefühl“, erklärt Tesla Motors auf einer Unterseite zum Event.

TESLA ON TOUR zieht durch ganz Europa mit einem provisorischen Tesla-Store vor Ort. Hierin kann der Käufer seinen eigenen Model S zusammenstellen, dieser wird dann – falls gewünscht – bis an die Haustür geliefert. Zuvor kann natürlich auch eine Probefahrt absolviert werden.

Auszug aus der Tesla-Unterseite:

  • Bitte geben Sie Ihre bevorzugte Uhrzeit im Kommentarfeld an
  • Der Termin wird Ihnen von einem Tesla Mitarbeiter bestätigt
  • Ein Tesla Team Mitglied wird die Testfahrt begleiten, um alle Fragen zu beantworten und Ihre Fahrt im Model S zu einem ganz besonderen Erlebnis zu machen

Falls Augsburg für euch ungelegen kommt, kann hier eine Probefahrt vereinbart werden.

Für weitere Details: Tesla on Tour – Augsburg

Tesla Motors wird bis zum 22. August 2015 vor Ort sein.

Tesla Model 3 könnte schon 2016 auf den Markt kommen

Published by:

Tesla Motors Logo

Tesla Motors wird Anfang 2016 den Elektro-SUV Model X auf den Markt bringen, dieses wird wohl als Luxus-SUV im Markt positioniert. Was Tesla nun fehlt ist ein Auto, welches sich jeder Leisten kann.

Das Tesla Model 3 (eigentlich sollte es das Tesla Model E werden) könnte nun doch früher auf den Markt erscheinen, als ursprünglich geplant. Das Elektroauto aus dem kalifornischen Hause wird voraussichtlich für 32.000 Euro angeboten, aber dennoch soll es eine angemessene Reichweite besitzen.

Einem Bericht des Autocar Magazins zufolge, soll das Auto im März 2016 der Öffentlichkeit präsentiert werden und soll dann Ende 2016 oder Anfang 2017 verkauft werden.

Das Tesla Model 3 soll angeblich 480 Kilometer schaffen, allerdings ist das zu bezweifeln, da Tesla-CEO bisher von 320 Kilometern gesprochen hat. Dennoch soll das Elektroauto ordentlich Power haben, demzufolge soll das E-Auto innerhalb von 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h hochziehen.

Das könnte die Automobilbranche grundlegend verändern.

 

Tesla: Autonomes Fahren und automatisches Einparken bald Realität

Published by:

Tesla Model S

Im Oktober 2014 hat Tesla Motors das autonome Fahren für das Model S angekündigt, seither wird stets über die aktuelle Entwicklung informiert – bis Anfang des Jahres ein genaues Datum kommuniziert worden ist: Das Update erscheint diesem Sommer. Nun, gelogen war das nicht, denn CEO Elon Musk verkündete bei Twitter, dass man kurz vor der Veröffentlichung stehe.

Mit dem Autopilot soll auch das automatische Parken eingeführt werden. Bevor das System an die Nutzer ausgegeben wird, soll es aber noch ordentlich geprüft werden. Immerhin muss darauf geachtete werden, dass das Auto selbst bei Abenddämmerung ordentlich fährt.

Das Update in der Version 7.0 gibt es nur für Nutzer, die das Auto auch in der entsprechenden Ausrüstung erworben haben, denn das Auto benötigt eine entsprechende Kamera und Ultraschallsensoren.