Category Archives: Tesla

Tesla Motors ist ein US-amerikanisches Unternehmen welches 2003 von Elon Musk, Martin Eberhard, Marc Training, JB Straubel und Ian Wright mit dem Ziel gegründet wurde, Elektroautos für ein breites Publikum anzubieten. Mittlerweile ist Tesla Motors führend im Bereich der Elektroautos.

NOVITEC veredelt jetzt auch das Tesla Model S

Published by:

Tesla Model S mit NOVITE Tuning

Die Tuning-Schmiede NOVITEC verdelt ab sofort auch das Tesla Model S. Die Elektro-Limousine profitiert nach dem Tuning von einem Carbon-Update, wodurch das Model S von Tesla eine ganz neue Optik erhält. Außerdem bietet das Tuning eine verbesserte Aerodynamik, inwieweit das die Reichweite spart, ist leider nicht bekannt.

Mit dabei ist auch eine neue Frontspoilerlippe welche an der Serienschürze fixiert wird, das reduziert bei hohen Geschwindigkeiten den Auftrieb der Vorderachse. Die Schwellerleisten lassen die Limousine optisch tiefer und gestrickter wirken und sollen den Luftstrom an den Seiten „beruhigen“. Obendrein gibt es das Paket mit 21-Zoll großen Hightech-Smiedefelfen, welche gemeinsam mit Vossen entwickelt wurden.

Tesla Model S von NOVITEC

Tesla Model S von NOVITEC

Am Fahrwerk wurde natürlich auch getüftelt. Für Modelle ohne Luftfederung gibt es ein Gewindefahrwerk, welches um 40 Millimeter variiert werden kann. Im Cockpit kann der Fahrer via Knopfdruck zwischen drei Dämpfungsstufen: Komfort, Normal und Sport wählen.

Das ist aber noch nicht alles, mit dem Upgrade durch NOVITEC gibt es noch viele weitere Anpassungsmöglichkeiten, siehe hierzu die Unternehmensseite von NOVITEC.

Tesla: Deutsche Post bestellt Elektrotrucks

Published by:

Tesla Semi - Elektrischer LKW

Tesla darf sich über einen weiteren Großkunden freuen. Nachdem bereits Wal-Mart und die Spedition J.B. Hunt den Tesla Truck Semi geordert haben, ist nun auch der deutsche Logistik-Riese Deutsche Post am Start. Die US-Logistik-Tochter DHL Supply Chain hat zehn Lastwagen bestellt.

Das Unternehmen teilte mit: „Die Trucks werden im Shuttleverkehr und für Zustellungen am gleichen Tag genutzt“. Getestet wird insbesondere der Energieverbrauch auf längeren Strecken. Laut Tesla hat der Elektrolastwagen mit einem Gewicht von 40 Tonnen eine Reichweite von 800 Kilometern. Bis die ersten Tesla E-LKW zu sehen sind, vergeht allerdings noch etwas Zeit. Die Produktion wird erst im jähr 2019 beginnen. Vorbesteller müssen dennoch schon jetzt 20.000 US-Dollar pro LKW im voraus bezahlen.

Im gesamten Beträgt der Kaufpreis 150.000 bis 200.000 US-Dollar und ist laut Tesla deutlich wirtschaftlicher als ein Diesel-Truck.

Tesla Roadster: Elektrischer Sportwagen ab 2020

Published by:

Tesla Roadster (2020) - Elektrischer Sportwagen

Neben dem vollelektrischen LKW – Tesla Semi – hat das Unternehmen ein weiteres Fahrzeug präsentiert. Den neuen Tesla Roadster. Er ist zugleich auch das schnellste Serienfahrzeug der Welt und das erste Elektroauto mit einer Reichweite von 1.000 Kilometer. Der kleine Elektro-Sportwagen schafft es von 0 – 100 in 1,9 Sekunden sowie eine Höchstgeschwindigkeit von 400 km/h. Hinzu besitzt der neue Roadster, welcher ab 2020 gebaut wird, vier Sitzplätze.

Tesla Roadster - Rückseite

Tesla Roadster – Rückseite

In der vergangenen Präsentation am Donnerstag Abend (Ortszeit) wurde lediglich der E-LKW Semi erwartet – mit der Vorstellung des neuen Tesla Roadster hat das kalifornische Unternehmen jedoch alle überrascht.

Tesla Roadster – Technische Daten sind beeindruckend

Das Datenblatt des neuen Tesla Roadster liest sich beeindruckend. In rund 2 Sekunden kommt der Tesla Roadster auf 100 km/h. Zusätzlich schafft er die >400 km/h. Die Reichweite ist ebenso beachtlich: 1.000 Kilometer mit einer Batterieladung. Diese Daten gelten für das Basismodell!

Tesla Roadster 2 - Überblick und Vergleich zum Audi R8 Spyder

Tesla Roadster 2 – Überblick und Vergleich zum Audi R8 Spyder

Der Spaß hat jedoch seinen Kostenpunkt: 200.000 Dollar in der Basisversion. Wer ihn reservieren möchte, muss jedoch erstmal im vornherein 50.000 Dollar an Tesla überweisen – wer etwas mehr möchte, kann die Founders Series reservieren, diese kostet „schlappe“ 250.000 US-Dollar.

Ausgeliefert wird der neue Roadster im Jahr 2020.

Tesla Semi Truck: Walmart möchte den Elektro-LKW

Published by:

Tesla Semi - Elektrischer LKW

Erst am Donnerstag Abend (Ortszeit) wurde der Tesla Semi Truck angekündigt und schon gibt es den ersten großen Interessenten: Walmart. Der Vollelektrische Sattelschlepper Semi von Tesla scheint bei Firmen gut anzukommen.

Die US-Handelskette Walmart hat 15 Semis reserviert. Davon verbleiben fünf LKWs in den USA, die anderen zehn gehen nach Kanada, das berichtet der US-Fernsehsender CNBC. Neben Walmart hat auch die Spedition J.B. Hunt Transport Services mehrere Semis vorbestellt.

Tesla Vollelektrischer Truck - Semi

Tesla Vollelektrischer Truck – Semi

Megachargers statt Superchargers für den Tesla Truck

Der elektrische Tesla Truck kommt in zwei Größen auf den Markt – eine große Variante mit einer Reichweite von 800 Kilometer und eine kleinere mit einer Reichweite von 400 Kilometer, so Tesla-CEO Elon Musk im Rahmen der Präsentation am Unternehmenssitz in Hawthorne im US-Bundesstaat Kalifornien.

Für den Tesla Semi hat das Unternehmen eine spezielle Ladeeinrichtung entwickelt – den Megacharger. Mit diesen soll das Fahrzeug in einer halben Stunde eine Reichweite von 630 Kilometer laden. Für die Unternehmen hat das einen großen Vorteil – zu einem gibt es einen Imagegewinn und zum anderen sind die Betriebskosten des E-Trucks verhältnismäßig geringer als bei einem Diesel-Truck. Eine Meile mit dem Tesla Semi soll 25 US-Cent günstiger sein als eine Meile mit einem herkömmlichen Truck mit Verbrennungsmotor.

Walmart möchte mit dem E-Truck die Umwelt schonen

„Wir freuen uns, dass wir unter den Ersten sein werden, die dieses elektrische Schwerlastfahrzeug steuern“ – Walmart

Das Unternehmen strebt das Ziel an, die Schadstoffemissionen zu reduzieren. Der Semi Truck soll dem Unternehmen außerdem dabei helfen, die langfristigen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Gebaut wird der Truck ab 2019.

Elon Musk verweigert „superunhöflichem“ Kunden ein Tesla Model X

Published by:

Tesla-CEO Elon Musk hat angeblich höchstpersönlich eine Bestellung eines „superunhöflichem“ Kunden storniert. Stewart Alsop hatte nämlich die Tesla Model X-Veranstaltung im vergangenen September in einem offenem Brief (Titel: „Dear @ElonMusk: You should be ashamed of yourself) kritisiert.

Tesla Model X - Der erste vollelektrische SUV mit besonderen Funktionen

Tesla Model X – Der erste vollelektrische SUV mit besonderen Funktionen

Der Kunde hatte erwartet, dass er eine Testfahrt mit dem Tesla Model X bekomme, denn er hatte bereits 5.000 US-Dollar für den Luxus-SUV angezahlt. Stattdessen gab es neben der Verspätung des Events auszusetzen, dass er keine Testfahrt bekommen hatte, sondern nur eine Slideshow über die Sicherheit des Autos zu Gesicht bekommen hatte. Wohl hatte Alsop erwartet, dass sich Elon Musk persönlich entschuldigt, stattdessen hat der Tesla-CEO die Bestellung storniert, dies gab Alsop in seinem Blogeintrag bekannt. Weiter führte Alsop aus, dass er das Unternehmen nicht als Journalist kritisiert hatte, sondern als enttäuschter Kunde. Darauf reagierte Musk mit dem Zusatz: „Superunhöflicher Kunde“.

Zusätzlich hat sich Elon Musk daran gestört, dass die Nachricht so Public gemacht wird, auf Twitter schrieb er: „Muss ein lahmer Nachrichtentag sein, wenn man so viel Aufmerksamkeit bekommt, wenn man einem superunhöflichen Kunden den Service verweigert“.

Tesla Model X kostet in der Basisausstattung 75.000 Euro

Published by:

Tesla Motors hat die ersten Kunden auf der Warteliste aufgefordert, ihre Wunschkonfiguration zum Tesla Model X anzugeben. Der Online-Konfigurator hat außerdem die Preise für das neue Elektroauto enthüllt.

Tesla Model X - Der erste vollelektrische SUV mit besonderen Funktionen

Tesla Model X – Der erste vollelektrische SUV mit besonderen Funktionen

Während der US-amerikanische Elektroauto-Hersteller Tesla ihre Kunden aufgefordert hat, ihr Model X zu konfigurieren, ist laut der Nachrichtenagentur Bloomberg bekannt geworden, dass das Elektroauto in der Grundausstattung 75.000 Euro (80.000 US-Dollar) kosten wird. Der Tesla Model X 70D (Basismodell) hat eine Reichweite von 350 Kilometer. Wer etwas mehr Reichweite benötigt, muss zum Model X 90D greifen, dieser hat eine Reichweite von 400 Kilometern, zu einem Preis von 96.700 US-Dollar in der Grundausstattung. Wenn ihr euch noch einen Sprung mehr Performance wünscht, solltet ihr zum Model X P90D greifen, diesen gibt es ab 116.700 US-Dollar.

Tesla Model X – Release mit jahrelanger Verzögerung

Eigentlich sollte das Tesla Model X bereits auf dem Markt sein, allerdings wurde der Release immer wieder verschoben. Mittlerweile wurde das Auto Ende September 2015 an die ersten Kunden übergeben. Die ersten Kunden haben das Auto noch von Tesla-CEO Elon Musk persönlich überreicht bekommen.

Wer jetzt ein Model X bestellt muss laut dem Wall Street Journal mit einem Jahr Wartezeit rechnen.

Tesla Store: Model X im Showroom erst Herbst 2016

Wir haben für euch im Tesla Store München nachgefragt, wann es das Model X im Showroom geben wird. Bisher haben die Verkäufer leider keine genaue Information, man geht aber davon aus, dass es erst im Herbst 2016 soweit ist.

 

Elon Musk kündigt Tesla Model Y über Twitter an

Published by:

Tesla Motors Logo

Tesla-CEO Elon Musk hat über Twitter wohl versehentlich den Tesla Model Y angekündigt. Der besagte Tweet wurde kurze Zeit später wieder von ihm gelöscht. Eigentlich ging es nur um das Tesla Model 3.

Ein User hatte Elon Musk über Twitter mitgeteilt, dass er seine Seele für einen Model X verkaufen würde. Zudem hatte er die Frage, ob das Tesla Model 3 auch die Falcon Wing Doors wie das Model X habe. Nun, Elon Musk hat zwar die Frage indirekt beantwortet. Er hat nämlich geschrieben, dass neben einem Model 3 auch ein Tesla Model Y erscheinen wird – eines der beiden Elektroautos wird diese Art von Fahrzeugtür ebenso haben.

Elon Musk kündigt Tesla Model Y an.

Elon Musk kündigt Tesla Model Y an.

Elon Musk: Ford is killing „SEX“

Jetzt kommen wir zu einem brisanten Punkt. In einem TV-Interview sagte Elon Musk, dass Ford „Sex“ tötet. Das hatte er natürlich nicht Ernst gemeint und auch nicht so, wie ihr es euch vorstellt. Elon Musk meinte damit, die Modellnamen seiner Elektroautos. Wenn ihr Model S, Model E und Model X zusammennimmt, entsteht „SEX“. Ford hat allerdings Markenrechte auf „Model E“, weshalb Tesla sein Budget-Elektroauto „Model 3“ nennen muss. Jetzt heißt es wohl: „SEXY“ beziehungsweise „S3XY„.

Hui, damit wird das Interesse natürlich etwas geweckt. Wer hat denn mit einem weiteren Modell gerechnet? Vermutlich keiner, denn bisher war der Tesla Model 3 das Top-Thema, neben dem Tesla Model X versteht sich.

Quelle: Tech Insider / via ecomento.tv

Tesla Model X Event ansehen

Published by:

Heute um circa sechs Uhr betrat Elon Musk mit 52 Minuten Verspätung die Bühne. Der Tesla-CEO hat der Weltöffentlichkeit gezeigt, was der erste vollelektrische SUV kann. Nun könnt ihr das Tesla Model X Event ansehen. Das Video ist in voller Länge auf YouTube verfügbar.

Tesla Model X Heck

Tesla Model X Heck Design (Model X P90D) – Bild: Tesla Motors

Innerhalb des Model X Event wurde das Elektroauto zwar nicht in allen Punkten gezeigt, jedoch aber wurden die größten Highlights vorgestellt. Die Falcon Wings Türen mit Sensoren, die selbst öffnende/verschließende Fahrertür sowie der Luftfilter, welcher zehnmal größer ist als bei herkömmlichen Autos – weitere Informationen findet ihr in unserem Tesla Model X Artikel: Tesla Model X vorgestellt: Der erste vollelektrische SUV.

Model X Event ansehen

Das Model X Event könnt ihr euch nun auf YouTube ansehen. Was gefällt euch am neuen Tesla Model X? Habt ihr eventuell sogar bereits einen vorbestellt?

Elektroautos mit 1200 Kilometer Reichweite bis 2020 machbar

Published by:

Tesla Motors Logo

Der Multimilliardär Elon Musk schilderte in einem Interview, dass eine Reichweite von 1200 Kilometer in Tesla Elektroautos machbar sind. Bisher haben Tesla Elektroautos eine Reichweite von ungefähr 500 Kilometer, die Konkurrenz sogar noch weniger.

Tesla Model X - Der erste vollelektrische SUV mit besonderen Funktionen

Tesla Model X – Der erste vollelektrische SUV

Elon Musk, der „PayPal-Milliardär“ hat kürzlich der dänischen Zeitung Borsen ein Interview gegeben. Elon Musk schildert, dass Elektroautos bis zum Jahr 2020 eine Reichweite von unglaublichen 1200 Kilometer erreichen sollen. Zum Vergleich: Der Elektro-SUV Tesla Model X schafft eine Reichweite von 400 Kilometer, das Tesla Model S eine Reichweite von ungefähr 500 Kilometer und der BMW i3 lediglich 190 Kilometer.

Zudem zeigt sich der Tesla-CEO Elon Musk ziemlich optimistisch hinsichtlich des Autopiloten. Selbstfahrende Autos sollen bereits bis 2018 entwickelt werden, allerdings wird es nach Musk Einschätzung noch bis 2020 dauern, bis selbstfahrende Autos auch im Gesetz verankert sind.

Hinzu ermutigte Elon Musk im Rahmen seines Besuches in Berlin die deutschen Autohersteller, dass diese auch endlich den Sprung auf elektrisch angetriebene Motoren wagen sollen. Laut Musk sind Elektroautos die Zukunft in der Automobilindustrie, damit hat er natürlich nicht unrecht.
Um den Fortschritt weiter zu fördern, stellt Tesla Motors ihre Patente kostenlos zur Verfügung. Kein unkluger Schachzug, denn desto mehr Hersteller Elektroautos bauen, desto mehr wird die Infrastruktur ausgebaut. Damit profitiert dann auch Tesla.

Tesla Model X vorgestellt: Der erste vollelektrische SUV

Published by:

„Time to show the real thing“ – Tesla-Chef Elon Musk hat im Vorfeld bereits auf Twitter für dieses Tesla Model X-Event geworben. Der erste vollelektrische SUV wurde in Kalifornien vorgestellt.

Tesla Model X - Der erste vollelektrische SUV mit besonderen Funktionen

Tesla Model X – Der erste vollelektrische SUV mit besonderen Funktionen

Der Elektro-SUV von Tesla ist mehr als nur ein Auto, die Macher haben sich für dieses Auto besondere Funktionen überlegt. Das erste pikante Merkmal sind die falcon wings Türen mit Sensoren. Selbst wenn die Parklücke noch so eng ist, die Leute kommen dennoch aus dem Auto ohne das andere Fahrzeug zu beschädigen. Zudem öffnet sich die Fahrertür selbstständig, wenn man sich dieser nähert und schließt, sobald man sitzt. Elon Musk sagte dazu, dass diese Funktion äußerst gut funktioniert.

Das Tesla Model X wurde öfters verschoben, die Gründe hierfür wurden die öffentlich kommuniziert. Jedoch war eines klar: Das Tesla Model X wird noch dieses Jahr vorgestellt. Nun war der Zeitpunkt passend, selbst unvorhergesehenes kam: Der VW Abgasskandal. Hierfür gibt es von Elon Musk noch einen Seitenhieb, hierzu kommen wir gleich.

Außerdem ist die Nachfrage nach luxuriösen SUVs hoch, das hatte Tesla bereits im Vorfeld gemerkt. Es kamen 25.000 Vorbestellungen zustande. Für Tesla Motors wird sich das Auto lohnen, die voll ausgestattete Variante gibt es für 142.000 Dollar, die Preise des Basismodells wurde leider noch nicht veröffentlicht.

Der Fahrer des Tesla Elektro-SUV hat auf jeden Fall einen großartigen überblick, denn der Model X hat laut Tesla die größte Windschutzscheibe auf dem Markt. Zudem können sieben Leute hiermit befördert werden, aber es gibt noch eine andere Variante, hierdurch hat das Auto eine Art Mittelgang.

Tesla Model X - Section interior seating for 6

Tesla Model X – Mit dieser Variante können sechs Menschen befördert werden.

Die Nachfrage ist wie gesagt, sehr hoch. Die Bestellungen können teilweise erst in einem Jahr ausgeliefert werden, andere hatten mehr Glück. Andere haben ihr Tesla Model X bereits auf der Bühne von Elon Musk erhalten.

Tesla Model X Spezifikationen

Der Elektro-SUV der eher eine Mischung aus SUV und Van ist, schafft eine Reichweite von 400 Kilometer. Zum Aufladen können wie auch beim Model S die Supercharger genutzt werden, selbst in Deutschland ist dieses Netz recht gut ausgebaut. Wer es darauf ansetzt, schafft es innerhalb von 3,2 Sekunden auf Tempo 100. Ein großartiger Vorteil auf der Autobahn.

Ansonsten hält sich Tesla mit Zahlen bedeckt, leider gibt es keine Größe hinsichtlich der Windschutzscheibe sowie wurde keine Länge, Breite und Höhe sowie das Kofferraumvolumen angegeben. Allerdings kann der Tesla X Anhängelasten von bis zu 2.268 kg ziehen.

Tesla Model X Heck Design

Tesla Model X Heck Design

Tesla Model X schützt vor Biowaffenangriff

Der Luftfilter des Tesla Model X ist ein Hit, sagt Elon Musk. Dieser ist zehnmal größer als bei herkömmlichen Autos, dadurch werden Insassen des Model X vor Abgasen in der Luft geschützt. Ein Seitenhieb gegen VW blieb nicht aus: „Wir haben das Auto lange vor den jüngsten Ereignissen entwickelt“, sagte Musk. Zudem gibt es ein Versprechen: „Sollte es einen Biowaffenangriff geben, muss man nur in das Auto steigen“.

Auf dem Model X liegen wohl große Hoffnungen. Selbst zwölf Jahre nach der Gründung des Tesla Unternehmens erzielt der Autobauer aus den USA keinen Gewinn. Bisher hat sich Tesla auf das Model S konzentriert, welches im Jahr 2009 vorgestellt worden ist. Seither wurde dieses Modell gepflegt – kein anderer Autokonzern kann es sich leisten, sechs Jahre nichts neues zu liefern.